Aktuelle Änderungen - Suchen:

FotoAlbum

Fahrzeuge

Alte Seiten

Wanderung Sulz - Zistersdorf

Dokumentation einer Wanderung entlang der eingestellten Bahnlinie von Sulz nach Zistersdorf. Bei manchen Fotos sind Koordinaten im WGS84 angegeben, um sie auf einer Landkarte später wieder zu finden.

Ausgangspunkt war der Bahnhof Sulz Museumsdorf (früher Sulz-Nexing). (16°40'30"O 48°29'30"N)

Bahnbrücke über die Straße (L17) nach Obersulz und einen Bach. (16°40'40"O 48°29'34"N)

Alle Brücken und Durchlässe sind, offenbar aus Sicherheitsgründen, abgesperrt. Am nächsten Foto sieht man dieselbe Brücke von der Straße aus.

Die zweite Brücke bei Niedersulz über die Straße (L15) nach Loidesthal. (16°41'04"O 48°29'18"N)

Einer der vielen Hagebuttensträucher, die entlang der Strecke aufgegangen sind.

Die Jäger verwenden den Eisenbahn-Oberbau als massives Fundament. Insgesamt sind drei Hochstände aufgestellt, die auch an den Schienen befestigt sind.

Eisenbahnkreuzung mit der L15. Die auch hier noch immer aufgestellten Andreaskreuze, dürften vor noch nicht allzulanger Zeit erneuert worden sein. (16°43'00"O 48°29'51"N)

Einfahrt in den Bahnhof Loidesthal-Blumenthal.

Das Bahnhofsgebäude ist in Privatbesitz und eingezäunt. Im Vordergrund erkennt man noch den Bahnsteig. (16°43'52"O 48°29'58"N)

Eine dicht verwachsene Gleissperre im Bahnhof.

Kurz nach dem Bahnhof.

Hier sieht man ein kleines Stück der S-Kurve.

Die Brücke bei Loidesthal über den Geißleitenbach und die Straße (L3026) nach Blumenthal. Diese Brücke ist die desolateste dieses Streckenabschnittes. Die Entfernung von Blumenthal nach Loidesthal beträgt etwa 2,5km, zum Bahnhof sogar noch einen Kilometer mehr. (16°44'06"O 48°30'12"N)

Teilweise, wie etwa hier kurz nach der Brücke, wachsen schon richtige Bäume aus dem Schotterbett.

In den Einschnitten ist die Strecke sehr verwachsen. Immer Sommer sieht es wahrscheinlich wie im Dschungel aus.

Andere Stellen hingegen schauen noch sehr gut aus. Hier könnte man sich vorstellen, dass jeden Moment ein Zug vorbeifährt...

..., doch an diesem Kirschbaum wäre dann wieder Halt.

Auch dieser Einschnitt kurz vor Groß Inzersdorf ist, wie man am nächsten Bild sieht, sehr schwierig zu Durchdringen.

Die Bahnhofseinfahrt über die Brücke in den Bahnhof Groß Inzersdorf-Gaiselberg.

Detailansicht der einzigen Stahlbrücke auf diesem Streckenabschnitt. Man beachte das Brückenlager aus Holzschwellen. (16°45'05"O 48°31'26"N)

Überblick über das noch sehr gut erhaltene Bahnhofsensemble.

Hier existiert auch noch das "Häusl", wenn auch jetzt als Gartenhütte verwendet.

Auch dieser Bahnhof ist in Privatbesitz und auch bewohnt, wie man gut am Dach erkennen kann. (16°45'06"O 48°31'29"N)

Das Gütermagazin...

...mit Laderampe.

Die Bahnhofsausfahrt von Groß Inzersdorf-Geiselberg Richtung Zistersdorf.

Eine Gleissperre.

Die Strecke kurz nach dem Bahnhof.

Durchfahrt für einen Feldweg. (16°45'21"O 48°31'51"N)

Eisenbahnkreuzung eines anderen Feldwegs.

Kurz vor Zistersdorf der letzte Einschnitt.

In Zistersdorf wurden auf einer Länge von etwa 500 Meter die Gleise bereits herausgerissen.

Unter Anderem um an der Straßenkreuzung von B40 von L15 einen Kreisverkehr zu errichten. In der Mitte des Kreisverkehrs wurde eine bunt bemalte Ölpumpe aufgestellt. (16°46'01"O 48°32'35"N)

Die Bahntrasse entlang des Zistersdorfer Bachs.

Vor der Streckeneinstellung befand sich die Haltestelle Zistersdorf Stadt an dieser Stelle. Das Geländer zum Bach zeigt die Lage des Bahnsteigs, der im Zuge der Gleisentfernung ebenfalls abgetragen wurde.

Das letzte Bild zeigt das aktuelle Gleisende in Zistersdorf und den neuen Bahnsteig der oben erwähnten Haltestelle. Aber seit 2005 wird auch diese nicht mehr bedient, da der Personenverkehr zwischen Drösing und Zistersdorf eingestellt wurde. (16°46'12"O 48°32'43"N)

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 27.01.2009 22:28 Uhr